Presseinformationen und Nachrichten

Zurück
  • Buchenholz als Pharmaprodukt?

    Fraunhofer CBP Nachricht / 31.7.2019

    Dr. Ireen Gebauer, Wissenschaftlerin im Innovationsfeld Regenerative Ressourcen am Fraunhofer CBP in Leuna, kann einen bemerkenswerten Projekterfolg für ihre Arbeitsgruppe Biomassefraktionierung verbuchen. Dank intensiver Vorarbeit durch Dr. Moritz Leschinsky, der zum Monatsende das CBP verlässt, gelang die Bewilligung des Projekts »XyloSolv«, das mit 1,3 Mio Euro durch BMEL und FRN gefördert wird

    mehr Info
  • Beim „BIO World Congress“ in Des Moines (Iowa, USA) stellte sich das Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP als namhafter Bioökonomie Vertreter Sachsen-Anhalts vor. Gemeinsam mit dem Koordinator der Messeteilnahme, der IMG Sachsen-Anhalt und weiteren Vertretern der mitteldeutschen Bioökonomieszene, repräsentierten Dr. Katja Patzsch und Anita May die Forschungseinrichtung vom 8. bis zum 11. Juli auf internationaler Bühne.

    mehr Info
  • Nach fünf Monaten Bauzeit konnte die Pilotanlage zur Schälung von Rapssaaten Ende April erfolgreich in Betrieb genommen werden. Gemeinsam mit den Projektpartner B+B Engineering und AVA wurde eine Anlage zum Aufbrechen der Saatkörner mit anschließender Trennung der Bestandteile Schalen und Kernmaterial in einer Wirbelschicht ausgelegt und am Fraunhofer CBP aufgebaut. Im kontinuierlichen Betrieb kann eine Verarbeitung von bis zu 250 kg /h realisiert werden.

    mehr Info
  • Bei einem Vor-Ort-Besuch informierte sich der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, am 1. April 2019 über die Perspektiven der Chemieindustrie auf den angestrebten Strukturwandel sowie die jüngsten Entwicklungen am Chemiestandort Leuna. Diese sind gekennzeichnet durch ein sehr dynamisches Wachstum. So hat bspw. die InfraLeuna GmbH in den vergangenen fünf Jahren rund 200 Millionen Euro investiert, um die Infrastruktur instand zu halten, zu modernisieren und zu erweitern. Zwar hat Leuna damit in Europa eine hervorragende Wettbewerbsposition erreicht, dennoch schaut manches Unternehmen mit Unsicherheit in die Zukunft.

    mehr Info
  • Chemikalien aus nachwachsenden Rohstoffen / 2018

    Pilze als Produzenten für Alltagsprodukte

    Forschung Kompakt / 2.11.2018

    Reinigungsmittel, Kosmetik, Kleidung und Co. basieren meist auf Erdöl – ökologisch sind diese Alltagsprodukte nicht. Über Pilze lassen sich biobasierte, CO2-neutrale Basischemikalien für solche Waren herstellen. Fraunhofer-Forscherteams legen Fementationsprozesse und Herstellungsverfahren für die industrielle Produktion aus.

    mehr Info
  • Auf dem Weg zu einer besseren Verwertung von Lignocellulose als nachhaltigem Rohstoff für die biobasierte Wirtschaft / 2018

    Autofahren mit Baumrinde, Bauen mit Nussschalen

    UNRAVEL Presseinformation / 30.7.2018

    Das europäische Kooperationsprojekt UNRAVEL wird in den nächsten vier Jahren nachhaltige Prozesse für eine innovative Lignocellulose-Bioraffinerie entwickeln und deren Wirtschaftlichkeit nachweisen. Ziel ist die effiziente Umwandlung von sogenannter ‚Biomasse der zweiten Generation‘ in Biokraftstoffe, Plattform-Chemikalien und nachhaltige Baumaterialien. Das gemeinsame Vorhaben von Forschungsorganisationen, KMU und Großunternehmen aus sieben europäischen Ländern wird vom europäischen BBI JU (Bio Based Industries Joint Undertaking) im Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Union "Horizont 2020" mit 3,6 Millionen Euro gefördert.

    mehr Info
  • In den nächsten drei Jahren entwickeln die acht Projektpartner Axxence, CLIB2021, Fraunhofer CBP, KU Leuven, LXP Group, Phytowelt, UPM und VITO gemeinsam »Aromaten aus LIGNin«. Dabei sollen beispielsweise Phenolharze zur Herstellung von Hochdrucklaminaten sowie von natürlichem Vanillin für Lebensmittel und Getränke eingesetzt werden. Die deutschen Projektpartner erhalten 1,3 Mio EUR vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

    mehr Info
  • Fraunhofer CBP liefert Lignin für biobasierte Wertstoffe

    Fraunhofer CBP Presseinformation / 10.7.2018

    © Fraunhofer CBP

    Mit hochreinem Lignin aus der Lignocellulose-Bioraffinerie am Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP in Leuna haben Forscher an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TU HH) ligninhaltige Aerogele hergestellt und zu hochporäsen Dämmstoffplatten mit hervorragenden Isoliereigenschaften verarbeitet. Das Lignin wurden aus Buchen-Restholz am Fraunhofer CBP nach dem Organosolv-Verfahren gewonnen.

    mehr Info
  • Markus Wolperdinger übernimmt Leitung des Fraunhofer IGB

    Fraunhofer IGB Presseinformation / 3.4.2018

    Mit Wirkung zum 1. März 2018 hat Dr. Markus Wolperdinger die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB übernommen. Der promovierte Chemiker mit langjähriger Industrieerfahrung im Bereich der industriellen Biotechnologie und des Anlagenbaus ist über seine Tätigkeit im Kuratorium des IGB bereits bestens mit dem Institut vertraut. Auch die Einrichtung des Fraunhofer-Zentrums für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP in Leuna hat Wolperdinger wesentlich mit vorangetrieben.

    mehr Info