Feierliche Vertragsunterzeichnung für die nächste Projektphase zwischen Global Bioenergies und dem Fraunhofer CBP

Fraunhofer CBP Nachricht / 30. Juni 2017

Nachdem die Demonstrationsanlage der Global Bioenergies Leipzig GmbH für die fermentative Herstellung von Isobuten am Fraunhofer CBP erfolgreich in Betrieb genommen wurde, steht mit Abschluss der Inbetriebnahme die nächste Projektphase zur Vorbereitung der erfolgreichen Implementierung dieses Verfahrens an.

Dr. Ales Bulc, Geschäftsführer der Global Bioenergies Leipzig GmbH (links), übergibt den Forschungsvertrag an Dr. Raoul Klingner, Hauptabteilungsleiter Forschung der Fraunhofer-Gesellschaft (rechts).

Dazu hat Global Bioenergies Leipzig GmbH das Fraunhofer CBP am Freitag, den 30. Juni 2017, für ein weiteres Jahr beauftragt, den Betrieb der Demonstrationsanlage fortzuführen und das Verfahren prozesstechnisch weiter zu optimieren. Zur feierlichen Vertragsunterzeichnung fanden sich dazu Vertreter der Global Bioenergies Leipzig GmbH, der Zentrale der Fraunhofer-Gesellschaft, dem Fraunhofer IGB und dem Fraunhofer CBP in Leuna ein.

Neben der Weiterentwicklung des Prozesses zur fermentativen Isobutenproduktion führt das Fraunhofer CBP in parallelen Forschungsvorhaben Arbeiten zur weiteren Umsetzung und anwendungstechnischen Untersuchung des Isobutens, z. B. zu Isooctan oder Ethyl-tert-butylether (ETBE) durch. Beide Komponenten dienen der Verbesserung der Klopffestigkeit von Ottokraftstoffen.

Da gerade die Kombination aus biotechnologischen und chemischen Prozessen diese Arbeiten auszeichnet, kann durch die Verstetigung der Zusammenarbeit die Umsetzung der Verfahrensketten bis hin zum Endprodukt im technischen Maßstab weiter vorangebracht werden.