Referenzprojekte

Das Fraunhofer IGB ist bei zahlreichen internationalen und nationalen Ausschreibungen mit seinen Partnern erfolgreich. Unsere Forscherinnen und Forscher haben ihr Know-how in der effizienten Bearbeitung großer Projekte vielfach unter Beweis gestellt und unterstützen auch Sie in Ihrem Vorhaben.

Hier zeigen wir Ihnen eine Auswahl aktueller und abgeschlossener, vor allem öffentlich geförderter Projekte. Auch Industrieprojekte werden vorgestellt, wenn unsere Partner damit einverstanden sind.

 

Neu:

BioAcrylate

Ziel des bei Fraunhofer bearbeiteten Projektteils war die Optimierung der Synthese biobasierter Acrylsäure aus aktivierten Milchsäurederivaten.

BioFraMe II

Bei BioFraMe handelt es sich um innovative, breit anwendbare Trägermaterialien zur Herstellung von biobasierten heterogenen Metallkatalysatoren.

ChitoMat

Ziel des Projekts ist die Synthese thermoplastisch verarbeitbarer Chitinderivate.

HanAkku

Innovative hundertprozentig biobasierte Hanfschäben-Materialien zur gezielten Stoffspeicherung aus Lösungen und der gesteuerten Wiederabgabe (Biodepots) für die Verwendung in der Energie-, Wasser- und Agrarwirtschaft.

Liberate

Ziel des Projekts Liberate ist die elektrochemische Spaltung von Lignin zur Herstellung biobasierter substituierter Phenole als Ersatz für fossile Rohstoffe.

PFIFF

Ziel des bei Fraunhofer bearbeiteten Projektteils war die Entwicklung eines Verfahrens zur Reinigung von Furandicarbonsäure (FDCA).

Tape2Grape

Tape2Grape ist ein zu hundert Prozent biobasiertes multifunktionales Veredelungsband für Obst- und Ziergehölze, welches mit individuellen biologischen Inhaltsstoffen ausgerüstet werden kann.

HypoWave+

Im Projekt HypoWave+, das die Arbeiten von HypoWave fortsetzt, wird erstmals ein hydroponisches System zur ressourceneffizienten landwirtschaftlichen Wasserwiederverwendung großtechnisch implementiert.

  • Förderung: Fraunhofer-Max-Planck-Kooperationsprogramm || Laufzeit: Januar 2019 – Dezember 2022 || Einen ambitionierten Ansatz, um CO2 mithilfe von Strom aus erneuerbaren Quellen zu Chemikalien umzusetzen, verfolgt das Projekt Projekt »eBioCO2n«, das gemeinsam von Fraunhofer- und Max-Planck-Wissenschaftlern bearbeitet wird: CO2 soll – ähnlich wie in der Fotosynthese – mithilfe elektronenübertragender Biokatalysatoren fixiert und dann mit weiteren enzymatischen Umsetzungsschritten verknüpft werden.

    mehr Info
  • Kläranlage in Indien

    Kläranlage in Indien.

    Förderung: BMU || Laufzeit: Novemver 2020 – Oktober 2022 || Indiens schnell wachsende Städte stehen vor der Aufgabe, ihre Wasserver- und Abwasserentsorgung zu modernisieren. Um deutsche Unternehmen bei der Erschließung des indischen Markts zu unterstützen, werden im Projekt AQUA-Hub zwei Water Innovation Hubs in ausgewählten »Smart Cities« realisiert und von Demonstrationen deutscher Messtechnik flankiert.

    mehr Info
  • Förderung: »Fraunhofer vs. Corona« || Laufzeit: Oktober 2020 – September 2021 || Eine erhöhte Infektionsgefahr mit SARS-CoV-2 geht von Aerosolen aus. Hier setzt das Vorhaben Virus-Grill an: Durch die Inaktivierung von Viren mittels Erhitzung der Luft soll die Infektionswahrscheinlichkeit über in der Raumluft schwebende Tröpfchen vermindert werden. Das Vorhaben ist Bestandteil des Projekts AVATOR, in dem Wege zur Verminderung der Infektionsgefahr durch Aerosol-getragene Viren in geschlossenen Räumen untersucht werden.

    mehr Info
  • Mesenchymale Stammzellen (rot) auf Albumin­beschichtung (grünlich fluoreszierend) und unbeschichtetem Ti6Al4V (schwarz) nach einer Minute.
    © Fraunhofer IGB

    Mesenchymale Stammzellen (rot) auf Albumin­beschichtung (grünlich fluoreszierend) und unbeschichtetem Ti6Al4V (schwarz) nach einer Minute.

    Förderung: Fraunhofer-Gesellschaft || Laufzeit: Juni 2014 – Mai 2018 || Im Rahmen des Fraunhofer-Leitprojekts »Theranostische Implantate« hat das Fraunhofer IGB eine Beschichtung aus Albumin für Titan-Implantate entwickelt, die eine deutliche Beschleunigung des Anwachsens von mesenchymalen Stammzellen bewirkt. Die Schichten können ohne Funktionsverlust mit Standardmethoden sterilisiert werden.

    mehr Info
  • Förderung: BMBF || Laufzeit: Januar 2018 – Dezember 2020 || Ziel der Allianz ist es, funktionsoptimierte Biotenside wirtschaftlich mit biotechnologischen Methoden aus heimischen nachwachsenden Roh- und Reststoffen herzustellen. Die Herstellung und Aufreinigung solcher Biotenside sollen so optimiert werden, dass diese in den Anwendungsbereichen Wasch- und Reinigungsmittel, Kosmetik, Bioremediation, Pflanzenschutz und Lebensmittel alternativ zu chemisch synthetisierten Tensiden eingesetzt werden können.

    mehr Info
  • Atmosphären-Wasserplasma im Labormaßstab.
    © Fraunhofer IGB

    Atmosphären-Wasserplasma im Labormaßstab.

    Förderung: BMBF || Laufzeit: Juli 2021 – Juni 2023 || Per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) haben wegen ihres breiten industriellen Einsatzes (u. a. als Lösch- und Netzmittel) an zahlreichen Standorten Grundwasser und Böden verunreinigt. Herkömmliche Sanierungsverfahren sind aufwändig und kostspielig. Im Projekt AtWaPlas soll daher ein neues Verfahren zur Eliminierung von PFC aus Grund-, Sicker- und Waschwasser entwickelt werden, das auf einer Atmosphären-Plasmabehandlung beruht.

    mehr Info
  • Förderung: BMBF || Laufzeit: Oktober 2014 – März 2018 || Im Verbundprojekt Auto-loop wird am Beispiel von entzündlichen Erkrankungen ein neues Prinzip zur gewebespezifischen Freisetzung von Arzneistoffen erarbeitet. Es beruht darauf, dass ein Wirkstoff erst dann an seinem Zielort freigesetzt wird, wenn mit der Erkrankung korrelierte Proteasen in ausreichend hoher Konzentration vorhanden sind und den über eine Peptidkette gebundenen Wirkstoff von seinem Trägerpolymer freisetzen. Die Soll-Schnittstelle für die jeweiligen Proteasen werden dabei über mithilfe der Click-Chemie eingebrachte indikationsspezifische Linker definiert.

    mehr Info
  • BioClean.

    Förderung: EU; Horizon 2020 || Laufzeit: Oktober 2016 – September 2020 || BIOCLEAN widmet sich dem dringenden Bedarf nach einem nachhaltigen Ausbildungsnetzwerk zwischen Wissenschaft, Industrie und dem Gesundheitswesen., um hochqualifizierte, multidisziplinäre junge Wissenschaftler mit Kompetenzen in den Bereichen Chemie, Ingenieurwesen und experimenteller Nasslaborbiologie hervorzubringen. Damit schließt es eine Lücke in Europa und darüber hinaus. Die im Rahmen des BIOCLEAN Netzwerks ausgebildeten jungen Wissenschaftler, werden ihre während der Projektzeit erworbenen und bewährten Fähigkeiten anwenden können, um Herausforderungen des realen Biofilm-Managements in Industrie und Gesundheitswesen zu bewältigen.

    mehr Info
  • Die Biologie als Vorbild einer zukünftigen Wirtschaft.

    Förderung: BMBF || Laufzeit: November 2017 – November 2018 || Eine Transformation unserer Wirtschaft zu nachhaltigen Produktionsweisen mit geschlossenen Kreisläufen und zukunftsfähigen Technologien erscheint dringender denn je. Sechs Fraunhofer-Institute haben daher im Projekt BIOTRAIN die Potenziale und Bedarfe einer »biologischen Transformation der industriellen Wertschöpfung«, insbesondere im Hinblick auf eine zukunftsfähige Wirtschaftsweise, untersucht.

    mehr Info